Bundestagswahl am 27.September

Der letzte von drei Wahlkämpfen in diesem Jahr nähert sich dem Ende. Am übernächsten Sonntag, dem 27.September, entscheidet sich, welche Mehrheit unser Land in den kommenden 4 Jahren regiert. Egal, wie die Regierung danach aussehen wird, ob wir als Grüne daran beteiligt oder in der Opposition sein werden - in jedem Fall bedarf es einer starken Grünen Bundestagsfraktion, um ein Wiedererstarken von Atom- und/oder Kohleenergie zu verhindern, Klimaschutz zu fördern, die Rahmenbedingungen für zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen und unsere sozialen Sicherungssysteme zu erhalten und zu solidarischen Bürgerversicherungen weiter zu entwickeln. 

Auch im Kreis Mettmann müssen wir uns deshalb vorrangig dafür einsetzen, dass möglichst viele Menschen mit ihrer Zweitstimme Bündnis 90/Die Grünen wählen und damit für eine starke Fraktion im nächsten Bundestag sorgen!

Darüber hinaus werbe ich als Direktkandidat im Wahlkreis Mettmann-Süd auch um die Erststimme, zumal der Ausgang der Wahl weder für den SPD-Kandidaten Steinbrück noch die CDU-Kandidatin Noll praktische Bedeutung besitzt. Beide sind über ihre Landeslisten abgesichert, der Gewinn des Wahlkreises ist für beide also eine reine Prestigefrage.


Geradezu überfallartig und ohne jede Vorankündigung hat die noch amtierende alte Ratsmehrheit aus CDU und FDP auf Vorschlag von Bürgermeister Arno Werner gestern Abend im Stadtrat Mehrkosten für die Luxusneugestaltung des Hochdahler Marktes in Höhe von 250.000 € beschlossen. Mit einer erst in der Ratssitzung verteilten Tischvorlage wurde diese Zusatzausgabe beschlossen, obwohl die eingegangenen Angebote bereits seit Anfang August in der Verwaltung bekannt waren und offenbar bewusst bis zur Kommunalwahl geheim gehalten worden sind.

   Mehr »

31.08.2009

Wahlergebnis

Mit 15, 4 % haben wir bei der gestrigen Stadtratswahl das beste Grüne Ergebnis aller Zeiten in Erkrath erzielt. 2.971 Bürgerinnen und Bürger haben ihre Stimme Bündnis 90/Die Grünen gegeben, ca. 800 mehr als bei der Europawahl vor wenigen Wochen (2.116) und der Kommunalwahl vor fünf Jahren (2.188). Unsere Ratsfraktion wird sich mit Beginn der neuen Ratsperiode im Oktober von 4 auf 7 Ratsmitglieder erhöhen, mehr als je zuvor in Erkrath.

Allen, die mit Ihrer Arbeit, mit Gesprächen im Freundes- und Bekanntenkreis oder auf sonstige Art und Weise zu diesem hervorragenden Wahlergebnis beigetragen haben, möchten wir auf diesem Wege ganz herzlich danken!

 

   Mehr »

30.08.2009

Kommunalwahl 2009

weitere Ergebnisse unter www.erkrath.de

In einer mit ca. 60 Teilnehmern gut besuchten Veranstaltung diskutierten die Erkrather Grünen am Sonntag Vormittag mit Bärbel Höhn, ehemalige Landesumwelt- und Verbraucherschutzministerin und jetzige stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion. Hart ins Gericht ging Höhn dabei mit der Energie- und Klimaschutzpolitik der großen Koalition in Berlin und der nordrhein-westfälischen Landesregierung.

   Mehr »

nach dem großen Erfolg der letzten Jahre veranstalten Bündnis 90/Die Grünen am Samstag, 12.September 2009, auf dem Sportplatz Rankestraße (Naturrasen) in Erkrath-Hochdahl erneut ein Kleinfeldfußballturnier für Hobbymannschaften.

Hierzu laden wir Sie/Euch herzlich ein.

   Mehr »

Kleines Bruchhaus

Auch nach der gestrigen Entscheidung von CDU und FDP im Planungs-, Umwelt- und Verkehrsausschuss (PLUV), die Bürgeranträge zum Erhalt der Flächen abzulehnen, sind Bündnis 90/Die Grünen optimistisch, die geplante Bebauung noch verhindern zu können. Peter Knitsch, Vorsitzender der Erkrather Grünen: „Die Entscheidung fällt bei den Kommunalwahlen am 30.August. Wenn es dort gelingt, die Ein-Stimmenmehrheit von CDU und FDP im Rat und Bürgermeister Arno Werner abzulösen, haben wir gute Chancen, die Flächen zu erhalten".

   Mehr »

am kommenden Donnerstag, dem 18.Juni, tagt der Planungs-, Umwelt- und Verkehrsausschuss (PLUV) der Stadt um 17.20 Uhr im Bürgerhaus Hochdahl. Dabei stehen mehrere wichtige Punkte auf der Tagesordnung, unter anderem:

Geplante Bebauung Neanderhöhe und Kleines Bruchhaus

Verkehrslärmschutz

Bebauung Schulgelände Schmiedestraße

Bitte kommen Sie in die Ausschusssitzung und unterstützen Sie unsere Anliegen durch Ihre Anwesenheit! Machen Sie sich ein eigenes Bild von unserer Ratsmehrheit aus CDU und FDP.

 

   Mehr »

Dazu Peter Knitsch (Ortsvorsitzender Grüne Erkrath):

Das Ergebnis in Erkrath ist erfreulich: Mit 13,62 % haben wir eines unserer besten Wahlergebnisse überhaupt erzielt und dabei das schon sehr gute Ergebnis der letzten Europawahlen noch einmal um 0,5% gesteigert. Hier einige interessante Einzelergebnisse:

Wie immer waren die Grünen Prozentzahlen in den einzelnen Stadtteilen recht unterschiedlich: Alt-Erkrath 12,5%, Unterfeldhaus 10,6%, Hochdahl 16,2 %!
Erstmals lagen wir in einem Wahlbezirk (Nr. 170 - Millrath-West) mit 20,2 % vor der SPD (19,2 %). In Alt-Hochdahl (Wahlbezirk 110) erreichten wir mit 152 Stimmen sogar 22,3% und liegen nur 31 Stimmen hinter der CDU (26,9 %) und 14 Stimmen hinter der SPD (24,4 %) - hier besteht also sogar die Chance, den Wahlkreis bei der Kommunalwahl direkt zu holen!

   Mehr »

Bild anklicken für Bildergalerie

Zu einer naturkundlich-kommunalpolitischen Wanderung in Hochdahl lud der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen ein. Vom S-Bahn-Haltepunkt Alt-Hochdahl aus ging es unter sachkundiger Führung von Geografin Helga Willmes und dem Nabu-Vorsitzenden Wolfgang Sternberg unter anderem zu den von den Grünen abgelehnten geplanten Baugebieten Neanderhöhe und Kleines Bruchhaus sowie zur Trasse der CO-Pipeline.

   Mehr »

28.05.2009

Spende über 650 Euro

Copyright Nicole Marschall

Jeweils 325 Euro als Erlös des 11. Ingrid-Killi-Schillack-Gedächtnisturniers für Hobby-Fußballmannschaften von Bündnis 90/Die Grünen Erkrath überreichten Fraktionsvorsitzender Reinhard Knitsch und die stellv. Ortsvorsitzende und Ratskandidatin Sandra Ernst der Arbeitsgemeinschaft für Behinderte und Nichtbehinderte Erkrath e.V. und der Lärmschutzinitiative "Echt-laut-in Erkrath" zur Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Auf dem Foto von l.n.r.: Slatko Grljanovic und Karin Fink von der Arbeitsgemeinschaft, Reinhard Knitsch, Sandra Ernst mit Sohn, Eva und Rüdiger Lange von der Lärmschutzinitiative."

Remmel: BAYER-CO-Pipeline endlich aufgeben!

"Wir begrüßen die Entscheidung des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts gegen die Inbetriebnahme der BAYER-CO-Pipeline. Damit wurde der Arroganz von BAYER erst einmal ein Riegel vorgeschoben. Mit Macht wollte Bayer die Pipeline gegen den Willen einer ganzen Region durchdrücken.

   Mehr »

Beim diesjährigen Hallenfußballturnier von Bündnis 90/Die Grünen setzte sich im Finale die Mannschaft von Parea Schimmelbusch gegen Fortuna Hochdahl mit 3 : 0 durch. Den dritten Platz belegte das Team von Atletico Hochdahl.
Der Erlös aus dem Turnier in Höhe von 650 Euro wird je zur Hälfte der Lärmschutzinitiative „Echt laut in Erkrath" und der Arbeitsgemeinschaft Behinderte und Nichtbehinderte Erkrath zur Verfügung gestellt.

   Mehr »

Enttäuscht sind Bündnis 90/Die Grünen über die ablehnende Haltung des Landesbetriebes Straßen NRW zur Forderung der Stadt nach mehr Lärmschutz an den Autobahnen 3 und 46.

Peter Knitsch, Vorsitzender der Erkrather Grünen: " Der Autobahnlärm ist in vielen Stadtteilen unerträglich laut, an einzelnen Stellen werden sogar die viel zu hohen gesetzlichen Grenzwerte schon heute überschritten.

   Mehr »

Reinhard Knitsch, Fraktionsvorsitzender

Auch die diesjährigen Haushaltsplanberatungen haben wieder einmal gezeigt, dass die Mehrheitsfraktionen von CDU und FDP die Zeichen der Zeit nicht erkannt haben und nach dem Motto Augen zu und durch, an ihrem Kurs der falschen Prioritätensetzung festhalten.
Weiterhin setzen sich CDU und FDP gemeinsam mit Ihrem Bürgermeister Arno Werner für die Bebauung der Neanderhöhe und des Kleinen Bruchhausen ein, statt diese ökologisch wertvollen Freiflächen zu erhalten. Statt den Sanierungsstau bei unseren Schulen abzubauen; statt ein Klimaschutzkonzept zu erstellen; statt die Kinderspielplätze zu modernisieren; statt die Angebote für Jugendliche zu verbessern, statt die Schulsozialarbeit an den Grundschulen auszubauen, statt den Verdienst der Tagesmütter um 1 Euro auf 4 Euro pro Stunde zu erhöhen - um an dieser Stelle nur einige Beispiele zu nennen - hält die Ratsmehrheit es für wichtiger 3 zusätzliche Stellen für den kommunalen Ordnungsdienst zu schaffen und an der Luxussanierung des Hochdahler Marktes festzuhalten.

   Mehr »

Mülltrennungs- und Holzheizanlage

Grüne Ratsmitglieder verbrachten jetzt auf Einladung der französischen Grünen ein erlebnisreiches Wochenende in der Erkrather Partnerstadt Cergy-Pontoise. Neben interessanten Gesprächen mit den politischen Freunden aus Frankreich fand eine Stadtbesichtigung von Pontoise, die älteste und größte Gemeinde der aus 12 Ortschaften bestehenden Stadt, statt. Darüber hinaus wurde eine Mülltrennungsanlage und Holzheizanlage (Foto) besichtigt.

   Mehr »

08.04.2009

Zusammenlegung der Kommunalwahl mit der Bundestagswahl

Auf Antrag von Bündnis 90/Die Grünen wurde in der Ratssitzung am 24.03.09 eine Resolution zur Zusammenlegung der Kommunalwahl mit der Bundestagswahl am 27.09.09 gegen die Stimmen der BmU und bei Enthaltung der FDP verabschiedet. Hierauf haben jetzt die Grünen im Landtag NRW der Stadt Erkrath geantwortet.

Antwortschreiben von Horst Becker MdL

14.02.2009

Karneval in Erkrath und Unterbach 2009

Vor ziemlich genau 2 Jahren, Anfang 2007, hatten Bündnis 90/Die Grünen die Planungen der Stadt Düsseldorf für den Bau einer vierspurigen neuen Straße (L 404n) und die damit verbundene Erweiterung der Bahnunterführung auf der Stadtgrenze Erkrath/Düsseldorf Gerresheim aufgegriffen und auf die Gefahr zusätzlicher Verkehrsbelastungen in Erkrath und entlang des Unterbacher Sees hingewiesen.

Nach langen und zähen Diskussionen war es uns damals - nicht zuletzt aufgrund des Einsatzes vieler Bürgerinnen und Bürger - gelungen, im Rat eine Mehrheit für die Beauftragung eines Verkehrsgutachtens zu bekommen. Mit diesem Gutachten sollte untersucht werden, ob und ggf. in welchem Unfang die Planungen in Düsseldorf zu mehr Verkehr (insbesondere auch LKW Verkehr) in Erkrath führen würden.

 

   Mehr »

Die Bündnisgrünen setzen bei den diesjährigen Haushaltsplanberatungen  ihre Schwerpunkte  beim Umwelt- und Klimaschutz , im Kinder- und Jugendbereich sowie im Bildungsbereich.

„Dringend erforderlich ist die Schaffung von 2 neuen Stellen für Bauingenieure bei der Stadtverwaltung, damit beschlossene Sanierungsmaßnahmen z.B. an Schulen und Turnhallen sowie der Ausbau von Kinderspielplätzen auch umgesetzt werden und nicht wie bisher von Jahr zu Jahr verschoben werden", so Reinhard Knitsch, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen.

Die Bebauung der Neanderhöhe und des kleinen Bruchhausen wird aus Natur- und Umweltschutzgründen abgelehnt. „Deshalb werden wir beantragen, die im Entwurf für diese Maßnahmen vorgesehenen Mittel zu streichen", so Knitsch.

 

   Mehr »

URL:http://www.gruene-erkrath.de/start/archiv-2009/