Bild: Anne-Onyme/PIXABAY.com

Stadtweiher nicht vorschnell aufgeben!

Während es bislang immer nur um eine Sanierung des Stadtweihers in Hochdahl ging, soll dieser nun zu großen Teilen aufgegeben und in eine "Grünfläche" umgewandelt werden. Angeblich belegt ein neues Gutachten, dass dieser aufgrund der übermäßigen Flächenversiegelung und der Folgen des Klimawandels nicht mehr in seiner bisherigen Gestalt zu erhalten sei.

Wir GRÜNEN fordern, den Stadtweiher aufgrund seiner stadtbildprägenden Bedeutung und seiner wichtigen Funktion u.a. für das Kleinklima im Zentrum von Hochdahl nicht vorschnell aufzugeben und laden deshalb zu einer öffentlichen Fraktionssitzung am kommenden Montag, 13. September, 19:00 Uhr, ins Bürgerhaus Hochdahl (Raum 3) ein. 

Nähere Details finden Sie im Einladungsflugblatt.

Luftfilter für Schulen und Kitas erneut abgelehnt!

Während andere Städte in der Umgebung und darüber hinaus – z.B. Düsseldorf, Langenfeld oder Haan – ihre Schulen und Kindergärten mit Luftreinigungsgeräten zur Verminderung der Corona-Infektionsgefahr ausrüsten bzw. nach Lösungen suchen, wurde unser Antrag, dies auch in Erkrath zu machen, in der letzten Woche zum zweiten Mal mit den Stimmen von CDU, SPD, FDP und Bürgermeister Schultz im Hauptausschuss abgelehnt.

Dies ist aus unserer Sicht umso unverständlicher, als sich zurzeit auch in Erkrath 51 Schulkinder infiziert haben und sich eine noch wesentlich größere Zahl in Quarantäne befindet. Wir werden weiter am Ball bleiben und auf eine Ausrüstung der Schulen und Kindertagesstätten drängen.  

Freundschaftsfest am 11. September

Der Freundeskreis für Flüchtlinge lädt am kommenden Samstag, 11.09.2021, von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr zum Freundschaftsfest auf die Hochdahler Arcaden (Einladung). 

VHS-Ausstellung und Vortrag zur globalen Wassernot

Die VHS Erkrath zeigt zurzeit eine Ausstellung zu den 17 Zielen für eine bessere Welt (SDGs) in der Stadtbücherei Hochdahl, die noch bis Mitte September zu sehen ist. Im September 2015 verabschiedeten die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) die Agenda 2030 mit 17 Zielen für eine sozial, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Entwicklung. Die Welt soll gerechter, gesünder, friedlicher und sozialer gestaltet werden. Echte Fortschritte werden dabei nur möglich sein, wenn Politik und Zivilgesellschaft gemeinsam an der Umsetzung nationaler Entwicklungspläne mitwirken. Die Ausstellung vermittelt sehr anschaulich, welche Ziele es gibt, warum diese für uns wichtig sind und wie wir konkret beitragen können.

Im Zusammenhang mit der Ausstellung hält Dr. Karl-Heinz Ott am 07.09.2021 um 19:30 Uhr einen Vortrag in der Stadtbücherei Hochdahl zum Thema Globale Wassernot – Was hat sie mit uns zu tun?

Ohne Wasser können Menschen, Tiere und Pflanzen nicht existieren. Zugleich ist Wasser unersetzbar als Energiequelle, Transportmedium und Rohstoff. Seit 11 Jahren ist der Zugang zu sauberem Wasser ein Menschenrecht. 2015 haben die Vereinten Nationen dieses als Nachhaltigkeitsentwicklungsziel 6 in die Agenda 2030 aufgenommen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die globale Wasserknappheit, die Verunreinigung des Grundwassers sowie unserer Gewässer und die damit verbundenen Herausforderungen auch bei uns in Deutschland. Gerade durch den Klimawandel nehmen diese Herausforderungen spürbar zu und um sie zu bewältigen, müssen wir unseren Umgang mit dem kostbaren Gut verändern, auch damit es für uns alle bezahlbar bleibt. Dienstag, 7. September, Stadtbücherei Hochdahl, 19:30 – 21:00 Uhr, Gebühr: 8 Euro.

Kategorien:Rundbrief
URL:https://www.gruene-erkrath.de/start/volltext/article/gruener-rundbrief-06092021/