Bild: Anne-Onyme/PIXABAY.com

Klimaanpassungskonzept der Stadt Erkrath  

Auf Beschluss des Rates hat die Stadt Erkrath ein Klimaanpassungskonzept erstellen lassen, dass das bereits 2015 beschlossene Klimaschutzkonzept der Stadt ergänzt und nun endlich vorliegt. Während es im Klimaschutzkonzept um die Verminderung des Ausstoßes von CO2 und anderen klimaschädlichen Gasen geht, beschreibt das Klimaanpassungskonzept Maßnahmen der Stadt zur Minderung der schon heute nicht mehr zu vermeidenden Folgen des Klimawandels. U.a. wird darin festgestellt, dass sich die Durchschnittstemperatur in Erkrath seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen schon jetzt um 1,4 Grad (und damit über dem weltweiten Durchschnitt) erhöht und die Zahl der Starkhitzetage (Temperaturen von 30 und mehr Grad) fast verdoppelt hat.

Wichtig ist aus unserer Sicht, dass das Konzept nun nicht in den Schubladen der Verwaltung verschwindet, sondern auch umgesetzt und Konsequenzen gezogen werden. Wesentliche Punkte sind dabei u.a. die Vermeidung weiterer Bebauung von für das Stadtklima wichtigen Grünflächen und rasche Maßnahmen zum Überflutungsschutz bei Starkregen wie im vergangenen Sommer. Nähere Details entnehmen Sie bitte unserer Pressemitteilung, das gesamte Konzept nebst anschaulichen Karten gibt es im Ratsinformationssystem.  

Stadt übernimmt Fernheizsystem von E.ON ab 2023  

Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung gegen die Stimmen von BmU, FDP und AfD die Übernahme des Fernheizsystems, an dem ca. 80 % der Hochdahler Haushalte angeschlossen sind, beschlossen. Das Eigentum an den Erzeugungsanlagen und dem Rohrleitungssystem geht bereits zum 01.01.2022 auf die Stadt über, den Betrieb übernehmen die Stadtwerke ab 2023. Im Jahr 2022 liegt die Versorgung noch bei E.ON.  

Bündnis 90/Die Grünen haben die Übernahme, die wir uns bereits zu einem früheren Zeitpunkt gewünscht hätten, unterstützt. Nur ein Betrieb durch Stadt und Stadtwerke ermöglicht eine rasche Sanierung der Anlagen und eine Umstellung der Wärmeerzeugung auf umweltfreundliche Geothermie oder Wärmepumpen. Außerdem besteht nun die Chance auf ein faireres Preissystem. Zu diesem Thema finden Sie hier weitere Infos. 

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen – "Orange Day" am 25. November  

Auf Initiative der GRÜNEN Ratsfrauen hat sich die Stadt Erkrath auch in diesem Jahr am Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November beteiligt. Neben Aktionen unserer städtischen Gleichstellungsbeauftragten Anne Pollmann ("Gewalt kommt nicht in die Tüte") wurde das Rathaus symbolisch orange angeleuchtet. Die von den GRÜNEN Ratsfrauen herausgegebene Presseerklärung mit weiterführenden Informationen finden Sie hier.  

Mehr Sicherheit auf der Hochdahler Straße  

Gemeinsam mit der GRÜNEN Kreistagsfraktion haben wir einen Antrag für mehr Sicherheit auf der Hochdahler Straße am Ortseingang von Alt-Erkrath auf den Weg gebracht. Insbesondere Kinder, ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen geraten dort beim Überqueren der Straße aufgrund überhöhter Geschwindigkeiten im Autoverkehr immer wieder in gefährliche Situationen. Weitere Infos gibt es hier.

Kategorien:Rundbrief
URL:https://www.gruene-erkrath.de/start/volltext/article/gruener-rundbrief-12122021/