GRÜNE Frauen für weltweite Frauenrechte.

Zum ersten Mal beteiligen sich die GRÜNEN Frauen in Erkrath mit einer "digitalen Postkarte" am "Orange Day". Sie wollen damit ein Zeichen setzen für die Gleichstellung von Frauen in allen Bereichen und die Stärkung der Frauenrechte weltweit.

Der "Orange Day" ist ein internationaler Gedenk- und Aktionstag der Opfer von Gewalt an Frauen. Er wurde von lateinamerikanischen und karibischen Frauen ausgerufen. Seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen Aktionen, um auf das Thema aufmerksam zu machen; seit 1999 wird der Tag von den Vereinten Nationen thematisiert.

Zurück geht der Orange Day auf die Schwestern Mirabel, die als Regimegegnerinnen der Militärdiktatur in der Dominikanischen Republik verschleppt, gefoltert und ermordet wurden. Die Mirabelschwestern gelten in der Dominikanischen Republik als Symbol für den Widerstand gegen die Diktatur.

Überall in der Welt protestieren am 25. November Frauen in orangen Kleidern auf der Straße gegen Gewalt an Frauen.

Für die Einhaltung von Frauenrechten an diesem Tag ein Zeichen zu setzen, das ist ein wichtiges Anliegen der GRÜNEN Frauen in Erkrath. Im nächsten Jahr sind weitere Aktionen geplant, dann gerne auch in Zusammenarbeit mit anderen Frauengruppen, Frauen anderer Fraktionen, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt, die an diesem Tag ja schon länger mit der Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" auf das Thema aufmerksam macht.

"Es gibt noch viel zu tun - global und lokal", so Barbara Geiss-Kuchenbecker, die die Teilnahme am "Orange Day" bei den GRÜNEN Frauen angestoßen hat. So bekennt sich auch die Stadt Erkrath als Fairtrade-Stadt zu einer globalen Verantwortung. Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit, Frauen ermöglichen, eigenes Land zu besitzen, die Gesundheit von Frauen zu schützen und ihre Ausbildung zu fördern sind gemeinsame Anliegen der Fairtrade-Bewegung und des "Orange Day".

Aber auch hier vor Ort ist es wichtig, Unrecht und Gewalt gegen Frauen an die Öffentlichkeit zu bringen:

  • für die betroffenen Frauen, damit sie wissen, dass sie weder Schuld an ihren Misshandlungen noch die einzigen Opfer sind und es Hilfs- und Unterstützungsangebote für sie gibt. Laut einer Studie der Bundesregierung wird in Deutschland stündlich eine Frau Opfer einer gefährlichen Körperverletzung;
  • für die Nachbarn, damit sie nicht wegsehen und weghören, sondern aktiv werden, z. B. die Polizei rufen;
  • für Parteilichkeit und Engagement aller Erkrather Bürger*innen für eine freie Entwicklung und ein sicheres Leben von Mädchen und Frauen.

Die GRÜNEN Frauen hoffen, dass sich im nächsten Jahr beim "Orange Day" viele Erkratherinnen beteiligen und so das Thema immer mehr Aufmerksamkeit bekommt.

URL:https://www.gruene-erkrath.de/start/volltext/kategorie/news-15/article/gruene_frauen_beim_orange_day-1/